Wie es Dir gelingt, Glück aus Dir selbst zu schöpfen!

„Wenn ich das erstmal erreicht habe, dann werde ich garantiert richtig glücklich sein!“ Ob „das“ nun die nächste anstehende Beförderung ist, oder die längst fällige Zusage für Fördergelder fürs Startup-Vorhaben oder die Erfolgstantieme: was „das“ genau ist, das ist hier nicht das Entscheidende. Entscheidend ist: Macht mich Erfolg in der „Wenn…, dann …-Schleife“ wirklich glücklich?

Wie rasch ein Glücksgefühl verpuffen kann

Wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, wirst Du erkannt haben: Diese Art Erfolgserlebnisse verpuffen rasch. Die Freude über die nächste Karrierestufe, im Regelfall gekoppelt mit einem Gehaltssprung, ist im Moment sicher groß. Aber es dauert nicht lange und Du hast Dich daran gewöhnt, jetzt Regionalleiterin zu sein und nicht mehr nur Teamchefin. Es ist jetzt nichts Besonderes mehr.

Mehr Geld, mehr Ansprüche, mehr Unzufriedenheit

Auch das höhere Gehalt, zu Beginn noch mit vielen großen Plänen belegt – da lege ich jetzt in Derivaten an, da kaufe ich mir den lang ersehnten SUV, da bauen wir endlich die Terrasse zu einem Patio aus oder was immer Du Dir sehnlichst gewünscht hast – auch das mutiert rasch vom Glücksmoment zu etwas Selbstverständlichem.

Schau‘ genau hin, warum Du in diesem Moment glücklich bist. Das Glück, das Du aus Dir selbst gewinnst, ist tiefer und nachhaltiger als der vorübergehende äußere Reiz.


Im Gegenteil ist es gerade im finanziellen Bereich ein Phänomen, dass anfängliches Glück zuerst zur eher laschen Zufriedenheit wird – und dann, sozusagen über Nacht, sogar Unzufriedenheit provoziert. Das aktuelle Gehalt reicht auf einmal hinten und vorn nicht mehr, wie kommt das denn? Nun ja, ohne, dass Du es bewusst darauf angelegt hast, haben die größeren Spielräume Dich zu größeren Investitionen verleitet, ob in Mode, Reisen, Essengehen. Egal. Wichtig ist: Auch hier ist Dein Anspruchsdenken gestiegen. Und wenn uns unsere Ansprüche nicht mehr hinreichend erfüllt werden, resultiert daraus Verärgerung.

Extrinsisch motiviert: Wann kommt die nächste Belohnung?

Und schon sind wir mitten in der Psychologie angekommen. Glück aus einem Erfolg zu ziehen, der im Außen liegt, etwa die Provision oder Gehaltserhöhung, firmiert als extrinsische Motivation. Dicht verwoben mit einem external geprägten Belohnungs- aber auch Bestrafungsmuster: Läuft etwas richtig gut, verdanke ich diesen Erfolg wohlwollenden Förderern oder glücklichen Umständen. Läuft alles schief, haben mich Böswillige blockiert oder es ist eben einfach die ganze Welt gegen mich. In dieser Gedanken- und Gefühlswelt machst Du Dich abhängig von Geschehnissen und Faktoren, die Du selbst nicht oder nur bedingt in der Hand hast.

Ein kurzer Selbst-Check

Spür‘ doch mal bei den folgenden Fragen in Dich hinein!

  • Wie sehr machst Du Dein Empfinden von Glück von äußeren Ereignissen abhängig?
  • Welche Momente im Leben machen Dich besonders glücklich. Egal, ob im Beruf oder rein im Privaten?
  • Für was empfindest Du Dankbarkeit in Deinem Leben?

Intrinsisch motiviert: Was gewinne ich aus mir selbst?

Das Entscheidende ist ein Perspektivenswitch: Glück als von innen kommend zu erkennen, als meine Art und Weise, diese Welt zu sehen. In dem Moment, in dem Du beginnst, darüber nachzudenken, ob das, was andere mit Glück verknüpfen, auch Deine Wertigkeiten sind, in diesem Moment beginnst Du Dir diese Welt zu eigen zu machen statt Dich ihr auszuliefern. Du definierst, welche Lebensmomente Dich besonders glücklich stimmen, worüber Du Dich wirklich freust. Und das kann etwas ganz anderes sein als der nächste Sprung auf der Karriereleiter.

Drei Tipps für den klugen Umgang mit Glücksgefühlen

  • Du bist auf Deine aktuelle Traumposition befördert worden. Überleg‘ Dir gleich jetzt, bevor das selbstverständlich wird, was Du damit über die persönliche Befriedigung hinaus an Positivem bewirken kannst.
  • Du hast einen nennenswerten Gehaltssprung gemacht. Du kannst Dir jetzt das langersehnte Irgendwas leisten. Doch bevor Du das tust, halte einen Moment inne und überlege Dir: Was wird dadurch besser, dass ich mein neues Irgendwas nun habe und wie wirkt sich das auf mich und meine Umgebung aus. Lass es auf dich wirken und spüre dem nach. Wenn sich das gut anfühlt, dann genieße es in vollen Zügen.
  • Erfolg gleich Glück? Wie viel Glück Du empfindest, das hängt nur von Dir ab. Dankbarkeit ist ein Glücksbringer. Nimm‘ Dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit und überleg‘, für was Du in Deinem Leben wirklich dankbar bist.

Dieses zufrieden Sein, mehr noch glücklich Sein aus sich selbst heraus, aus dem, was ich jetzt gerade tue oder erlebe, firmiert in der Psychologie als intrinsische Motivation. Diese Menschen neigen auch eher dazu, einen Erfolg als Folge selbstbestimmten Denkens und Handelns zu sehen. Umgekehrt auch bei einem Misserfolg zu überlegen, wo sie etwas besser machen können, sie sind internal geprägt.

Positive Psychologie: So beeinflusse ich mein Glück

Der amerikanische Buchautor und Redner Shawn Achor hat über 16 Jahre lang an der Harvard University zum Thema „Glück“ geforscht. Er nennt fünf Empfindungen und Handlungsweisen, die uns viele Glücksmomente bescheren können. Allesamt Momente, die in uns selbst liegen und die wir hervorrufen und beeinflussen können. In dem Verständnis: „Frage nicht, was Dich glücklich macht; frage Dich, wie Du Dein Glück erzeugen kannst.“. Dankbarkeit für das, was ich jetzt habe, was mir jetzt widerfährt, ist ein sehr wichtiges Moment:

„Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren, die glücklich sind“
Francis Bacon, 1561 – 1626

Diese Dankbarkeit kann sich auch in ganz winzigen Dingen ausdrücken. Etwa, dass heute so ein schöner Sonnentag ist, ideal für eine Laufrunde oder einen langen Spaziergang. Und wenn Du dann genug Sauerstoff getankt, Deine Synapsen aufgefrischt hast – dann begibst Du Dich umso motivierter an das Vorhaben, das Du für Dich als Erfolg definierst. Und wo Du jetzt die größten Chancen hast, diesen Erfolg auch einzufahren.

Copyright genehmigt: iStock-534136273

Carola Frank freut sich auf Dich!

Gratis Coaching buchen

Lass uns gemeinsam herausfinden, wie Du mehr Erfolg & Erfüllung in Dein Leben bringen kannst.

  • In die Reflexion gehen
  • Orientierung finden
  • Klarheit gewinnen

Was kann ein erfülltes Leben sein? Ganz sicher eines, in dem Du Dich mit dem eins fühlst, was Du tust und was Du bist. Das ist Glück, mehr noch, das ist Erfüllung. Wie es Dir gelingen kann, dieses wunderbare Gefühl in Dir zu stärken, das kannst Du beim Impulstag My Way erleben! Und hörst auch zugleich, wie andere sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Ich freu‘ mich auf Dich!